Instrumented Interconnecteds Intelligent

(ENGLISH VERSION BELOW)

Im Oktober des vergangenen Jahres habe ich ein Team – die Initiative Dortmunder Talent – gegründet und in meinem Amt angesiedelt. Es war mein Ziel, die Themen Talente und Bildung durch konkrete Aktionen und Maßnahmen umfassend anzugehen. Dies ist unabdingbar für die ökonomische Entwicklung Dortmunds, für nachhaltige Firmenansiedlungen und für die Zukunftsperspektiven der Menschen dieser Stadt.

Dortmund Smarter Cities Challenge Team

Ich habe die Bewerbung der Initiative an der IBM Smarter Cities Challenge sehr begrüßt und gerne unterstützt, denn in diesem Prozess war die externe unabhängige Sicht der Initiative „Smarter Cities Challenge“ für uns sehr wertvoll. Wir brauchen einen Konsens über alle Sektoren: Kommune, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Wir haben uns von dem Team der „Smarter Cities Challenge“ und durch die Objektivität professionelle Berater erhofft, eine solide Basis für die Bewältigung der Herausforderungen zu erhalten. Ich sah eine große Chance, Dortmund zusammen mit der „Smarter Cities Challenge“ in diesem wichtigen Anliegen nachhaltig voranzubringen.

Um Informationen für eine effiziente Planung und den gezielten Einsatz von Maßnahmen und Angeboten zur Talenterkennung und -unterstützung entwickeln zu können, stellten sich uns eine Reihe von Fragen:

  • Was wissen wir über Talente, Potenziale und Begabungen von Menschen in unserer Stadt?
  • Welche Maßnahmen, Ansätze und Programme zur Erkennung von Potenzialen und Förderung von Kindern, jungen Menschen und Erwachsenen sind in Dortmund vorhanden?
  • Wie regen wir eine Dortmunder Talentdiskussion an, die zu einem gemeinsamen Verständnis des Talentbegriffs führt und eine Talent – fördernde Haltung begünstigt?
  • Welche Partner in Dortmund befördern eine Talententwicklung?
  • Worin liegen mögliche Ansätze der Weiterentwicklung?
  • Was behindert den Austausch von Erfahrungen, Erkenntnissen und Ideen aller beteiligten Institutionen und Organisationen?
  • Wo sind Widerstände zu erwarten?
  • Wie können frühzeitige Informationen, Aufklärungen und Beteiligungen helfen?
  • Wie kann begleitend ein seriöses und kompaktes Datensystem zum Thema Talente, Begabungen und Fähigkeiten entwickelt werden: zur Information und Kommunikation für alle Bürgerinnen und Bürger, zur Transparenz für Wirtschaft und Politik, zur Analyse für die Fachwelt?
  • Wie nutzen wir die Kreativität und das Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger für kontinuierliche Entwicklung?
  • Wie binden wir sie in Veränderungen mit ein, wie schaffen wir Bereitschaft für notwendige Anpassungen?

Für drei Wochen hat das sechsköpfige IBM-Expertenteam von Ende Mai bis Mitte Juni 2012 die Arbeit innerhalb der Challenge hier in Dortmund aufgenommen.

Es hat 69 Interviews mit 89 Menschen aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Sport und Zivilgesellschaft geführt und damit einen repräsentativen Querschnitt aller hier lebenden Menschen kennengelernt.

Nach drei Wochen hat das Team die Ergebnisse auf einer Abschlussveranstaltung präsentiert. Für unsere Fragen sind konkrete Lösungsansätze entwickelt worden. Die Expertinnen und Experten des Teams haben einen Arbeitsplan (roadmap) erstellt und einen Zeitraum von drei Jahren für die Umsetzung der Vorschläge anberaumt. So wird beispielsweise die Initiative Dortmunder Talent Rahmenbedingungen (framework) für den Talentbegriff aufstellen und hierbei interessierte Akteurinnen und Akteure mit einbeziehen.

Die zahlreiche Teilnahme aller relevanten Partnerinnen und Partner aus den genannten Bereichen und deren Bereitschaft, gemeinsam mit der Initiative Dortmunder Talent dauerhaft und zielgerichtet mitzuwirken, beweist, wie engagiert und intensiv sich das Team von IBM der Aufgabe gestellt hat.

Meine Erwartungen an dieses Projekt haben sich voll und ganz erfüllt. Dortmund ist auf einem guten Weg, sich zur smarten City zu entwickeln.

Ullrich Sierau, Oberbürgermeister.

ENGLISH VERSION

IBM Helps Put Dortmund on the Road to Becoming a Smarter City

Last October, I founded the Dortmund Skills Initiative team, headquartered in my office. My goal was to comprehensively address the issues of talents and education through concrete actions. This is essential for the economic development of Dortmund, for sustainable business growth, and for the future prospects of the people of this city.

Dortmund Smarter Cities Challenge Team

I was very happy to welcome and support the application for the IBM Smarter Cities Challenge because it provided us with an external, independent perspective. We need a consensus across all sectors: community, business and civil society. We expected that the objectivity and expertise provided by the IBM Smarter Cities Challenge team would help us build a solid foundation for addressing the opportunities. I saw a great opportunity for Dortmund with the Smarter Cities Challenge to steadily advance this important matter.

We can ask ourselves a series of questions for effective planning and targeting of activities and opportunities for skills identification and development:

  • What do we know about the skills and potential of the people in our city?
  • What actions, approaches and programs to recognize potential and support children, young people and adults are present in Dortmund?
  • How do we encourage discussion about Dortmund’s skills that leads to a common understanding and favorable attitude toward skills development?
  • Who are Dortmund’s partners in supporting and sustaining talent development?
  • What are possible ways of further development?
  • What impedes the exchange of experiences, insights and ideas of all participating institutions and organizations?
  • Where can we expect resistance in the future?
  • How can early information and explanation create interest?
  • How can we develop a serious and streamlined data system on talents, abilities and skills to provide information and communication for all citizens while retaining transparency of economic and policy analysis for the experts?
  • How do we use the creativity and dedication of our citizens for continuous development?
  • How can we make necessary adjustments for readiness?

For three weeks in late May through mid June 2012, the six-member team of IBM experts conducted their work here in Dortmund. They conducted 69 interviews with 89 people from the fields of culture, science, business, sports and civil society – meeting a representative cross-section of all the people living here.

After three weeks, the team presented the results at a closing ceremony. They developed specific recommendations and approaches. The team’s experts provided a work plan – a roadmap – that suggested a three-year implementation schedule. For example, the schedule allows for the establishment of a framework for further defining the skills we want to develop and for creating partnerships.

The broad participation of all relevant partners in these areas, and their willingness to work together with the Dortmund Skills Initiative, permanently and effectively demonstrates how committed the team from IBM was and how hard they worked.

My expectations for this project have been met in full. Dortmund is well on its way to becoming a Smarter City.

Ullrich Sierau is the mayor of Dortmund, Germany.

Related Materials:

A Path to a Smarter City: Dortmund, Germany Shaping Its Future

Dortmund als Vorreiter einer smarten Stadtentwicklung

Philadelphia Mayor Michael Nutter: The 21st Century-Ready Workforce

Edmonton Mayor Stephen Mandel: Building a Smarter Edmonton

Chicago Mayor Rahm Emanuel: Building a Smarter Chicago

Visualization and Open Data in Helsinki

Making the World Work Better — City by City

Wrestling with the Yin and Yang of A Smarter Planet

Technorati Tags: , ,

Bookmark and Share

Previous post

Next post

8 Trackbacks
 
July 18, 2012
8:02 AM

[...] which shapes the attractiveness and the future of our city and region significantly,” said the Mayor of Dortmund in 2011 when applying for the IBM Smarter Cities Challenge. Just a few months ago the city decided [...]


Posted by: A path to a Smarter City: Dortmund, Germany shaping its future « A Smarter Planet Blog
 
July 19, 2012
12:12 AM

[...] part of the Smarter Cities Challenge in Dortmund, the Mayor asked IBM to help create recommendations on how to transform the steel and coal industry and train [...]


Posted by: A Path to a Smarter City: Driving talent and technology in Dortmund, Germany « A Smarter Planet Blog
 
August 2, 2012
8:01 AM

[...] Team von IBM hilft Dortmund auf dem Weg zur smarten City [...]


Posted by: Why I Was Fascinated by the Smarter Cities Challenge Team | Citizen IBM Blog
 
August 14, 2012
11:50 AM

[...] Team von IBM hilft Dortmund auf dem Weg zur smarten City [...]


Posted by: Laying the Foundation for Nairobi’s – and Kenya’s – Economic Growth | Citizen IBM Blog
 
August 23, 2012
10:39 AM

[...] Team von IBM hilft Dortmund auf dem Web zur smarten City [...]


Posted by: Connecting At-Risk Youth to a Hopeful Future | Citizen IBM Blog
 
August 23, 2012
10:43 AM

[...] Team von IBM hilft Dortmund auf dem Weg zur smarten City [...]


Posted by: The “Five Cs” of the Smarter Cities Challenge | Citizen IBM Blog
 
August 23, 2012
2:08 PM

[...] Team von IBM hilft Dortmund auf dem Weg zur smarten City [...]


Posted by: Building a Smarter Malaga | Citizen IBM Blog
 
February 25, 2013
4:52 PM

[...] Dortmund, Germany (Mayor Ullrich Sierau) [...]


Posted by: Recognizing Excellence: IBM’s Smarter Cities Challenge | Citizen IBM Blog
 
Post a Comment